Wissenswertes. Erweitern Sie Ihr Android-Wissen auf einen Blick

Wissenswertes

Erweitern Sie Ihr Android-Wissen auf einen Blick

Geschichte

Im Sommer 2005 kaufte Google das im Herbst 2003 von Andy Rubin gegründete Unternehmen Android, von dem nur wenig mehr bekannt war, als dass es Software für Mobiltelefone entwickelte und vorrangig standortbezogene Dienste behandelte. Ursprünglich war Android ausschließlich zur Steuerung von Digitalkameras gedacht. Als Google Android übernommen hatte, standen Digitalkameras nicht mehr im Fokus. Am 5. November 2007 gab Google bekannt, gemeinsam mit 33 anderen Mitgliedern der Open Handset Alliance ein Mobiltelefon-Betriebssystem namens Android weiter zu entwickeln. Seit dem 21. Oktober 2008 ist Android offiziell verfügbar. 28 Versionen von Android hat Google seit 2008 veröffentlicht und investiert auch weiterhin erheblich in die Entwicklung, das Wachstum und die Verbesserung des Betriebssystems [Stand Oktober 2018].

Betriebssystem

Android ist sowohl ein Betriebssystem als auch eine Software-Plattform. Das Betriebssystem als auch die Plattform sind Open-Source, der Quellcode des Betriebssystems kann damit von allen eingesehen, heruntergeladen, geändert, verbessert und weitergegeben werden, ohne dass Gebühren, Abgaben oder andere Kosten fällig werden. Android ist damit das Gegenteil einer Closed Source-/proprietären Software, bei der der Quellcode der Öffentlichkeit nicht zur Verfügung gestellt wird und jegliche Änderungen verboten sind. Der Androidkernel basiert auf dem Linuxkernel. Ab Version 4 kann auch ein Kernel der 3er Serie genutzt werden. Wie bei einem PC ist der Kernel für die grundlegenden Funktionen zuständig und stellt verschiedenste Ressourcen bereit und verwaltet diese. So zum Beispiel die Speicherverwaltung (RAM) oder die Verwaltung der Rechenleistung.

Ein weiterer wichtiger Bestandteil des Android-Grundsystems ist die Dalvik-VM. Diese basiert auf Teilen der Programmiersprache Java und wurde von einem Google-Mitarbeiter entwickelt. In der Dalvik Virtuellen Maschine wird der sogenannte Byte-Code ausgeführt. Neben der Dalvik-VM sind auch die Android-Java-Klassenbibliotheken im Android-Quellcode implementiert. Ab Version 4.4 („KitKat“) unterstützt Android die eigens für das Betriebssystem entwickelte Laufzeitumgebung „ART“. Diese übernimmt dieselben Aufgaben wie vorher die Dalvik VM. Android Apps, greifen unter anderem auch auf weitere Bibliotheken zurück, welche in C oder C++ erstellt wurden und unter anderem Codecs für die Medienwiedergabe, einen auf WebKit basierenden Browser, eine SQLite Datenbank und eine auf OpenGL basierende 3D-Grafiklösung bereitstellen.

Android Versionen

Alle Android-Versionen tragen, seit der Version 1.5, neben der Nummer auch den englischen Namen einer Süßspeise, jeweils im Alphabet aufsteigend: Cupcake, Donut, Éclair, Froyo, Gingerbread, Honeycomb, Ice Cream Sandwich, Jelly Bean, Kitkat, Lollipop, Marshmallow, Nougat, Oreo und Pie. Wobei Letzteres seit dem 6. August 2018 unter der Version 9.0 verfügbar ist.

Android Logo

Designerin Irina Blok arbeitete 2007 als Designerin für Google und bekam mit ihrem Team den Auftrag, das Logo für das neue mobile Betriebssystem Android zu entwickeln. Dabei hatte sie nur die Vorgabe, dass das Logo einen Roboter enthalten und für die Nutzer leicht wiedererkennbar sein sollte. Letztlich waren es jedoch die typischen Symbole an Toilettentüren, die sie auf die Idee für das Design brachten: Ihre reduzierte Form übertrug sie auf die Form eines Roboters. So entstand der vereinfachte Roboter mit einem Körper in Form einer Blechdose und kleinen Antennen am Kopf. Das Logo wurde Bugdroid genannt. Es sollte wie auch das Betriebssystem Open Source sein. „Wir haben entschieden, dass es ein gemeinschaftliches Logo sein muss, das jeder in der Welt anpassen darf“, sagte Blok. Das war sehr wagemutig. Bis heute ist das Android-Logo frei, es gibt etliche Varianten davon – nicht nur solche, die Google dann später entworfen hat.

Vorgänger Dandroid

Ebenfalls im Jahr 2007 entwarf Dan Morrill (zuständig für die Kontakte zu unabhängigen Entwicklern, die man an das neue Betriebssystem heranführen wollte) eine frühe Version des Android Logos. „Dandroid“ − eine Mischung aus seinem Namen und dem Wort Android − hatte Kringel-Augen, Zangen als Hände und einen Kopf in Form der Spitze einer Rakete. Das inoffizielle Maskottchen wurde für eine Präsentation innerhalb weniger Stunden entworfen: Morrill wollte bei dem Vortrag Googles Entwickler an die API’s von Android heranführen. Der kleine Dandroid sieht zwar ganz lustig aus, hätte aber mit Sicherheit kein so gutes Maskottchen abgegeben wie sein Nachfolger.

Kontaktieren Sie uns. Gerne beraten wir Sie, rund um das Thema Mobile Android.

Ihr Ansprechpartner

Ihr Ansprechpartner
José da Silva
Chief Sales Officer
Tel.: +49 6151 9064-012
E-Mail: mobileandroid@ics-group.eu Die wichtigsten Infos zum Wechsel von Windows Mobile auf Mobile Android.

Unsere Leistungen

Unsere Leistungen
Wir unterstützen Sie rund um das Thema „Mobile Android“.
Gehen Sie zusammen mit uns Ihre Herausforderung an. Alles über unsere Leistungen erfahren

Events

Events zum Thema Mobile Android
Hier finden Sie unsere Events, auf denen Sie Mobile Android hautnah testen können.
Treten Sie in den persönlichen Dialog mit den Experten von ICS & Zebra. Erleben Sie Mobile Android Live